Reindling - Original Kärntner Reindling

von Sieglinde Kohlmayer

Reindling - Original Kärntner Reindling von Sieglinde Kohlmayer

Reindling:
Der Original Kärntner Reindling ist ein tradtionelles Kärntner Gebäck, welches in der Rein/Reindl gebacken wird.

Der Gugelhupf ist kein Reindling!

Der Reindling hat das ganze Jahr über Saison. Zu Ostern einen Reindling mit Schinken und Kren, zum Frühstück und zum Nachmittagskaffee einen Reindling mit Marmelade oder Honig bestrichen, zu Weihnachten einen Reindling mit gefüllter Butter - ein besonderer Genuss aus dem Kärntner Gegendtal.

Es ist mir ein großes Anliegen die Traditon des Reindling zu bewahren und deshalb werden die Email Reindln von der Firma Riess nach meiner Idee mit den Kärntner Farben hergestellt, ganz nach dem Motto:

"Jeder Kärntner Haushalt braucht ein Reindl"


Dieses originale Reindl kann man bei mir kaufen oder auch als Geschenkspaket mit den Zutaten, welche das Gelingen des Reindlings garantieren:
1 Kärntner Reindl, 1 kg Mehl, 1kg Zucker, 1 Pkg. Zimt, 1 PKG. Rosinen, 1 Pkg. Germ und ein 12-teiliges Fotorezept.

Ein Reindling in Strutzform (länglich) ist das "Wazen".

Tradition leben, pflegen und erhalten - das ist für mich ein wichtiger Beitrag für die nachfolgenden Generationen.

Kommentare:

Melitta hat gesagt…

Da muss wohl ein Fehler unterlaufen sein, 1kg Zucker
kann nicht stimmen!

Anonym hat gesagt…

Stimmt sicher nicht aber sie kann den Zucker und die Rosinen ja nicht schon abwiegen und dann so verschicken - deshalb ganze Packungen!

Sabine Berthold hat gesagt…

Hab für Ostern 12 Reindlinge gebacken. Alle haben sich gefreut. Bei der Menge hab ich mir natürlich ein zweites Reindl zugelegt ;-)
Danke für die Kostproben und die Rezepte.
Liebe Grüße aus Linz
Sabine Berthold

Anonym hat gesagt…

Ob in einer Rein, in einer Kastenform oder als Strutz, Pohatscha oder Reindling ist ein Weizengebäck und somit Watzan oder Watzans. Selbst wenn ich anders fülle (Potitze) bleibt dies so.
( Die schwindlige Bezeichnung ,,Original Kärntner Reindling'' lese ich auf dieser Seite zum ersten Mal.)

Anna hat gesagt…

liebe(r) anonym!

erstens einmal: pohatscha wird der reindling in unterkärnten genannt und nicht bei uns in oberkärnten!
wenn sie eine "potitze" machen, werden sie kaum reindling dazu sagen, oder??

und die bezeichnung "original kärntner reindling" ist meines erachtens nicht "schwindlig" sondern genau richtig!! weil ein reindling gehört in einer REIN gebacken und die "gugelhupf-reindlinge" sind eben KEINE originalen kärntner reindlinge!!

mit besten grüßen und frohe ostern,
eine begeisterte "original-kärntner-reindling-bäckerin"

Anonym hat gesagt…

Hallo Anna!

Kann mich Ihrem Kommentar nur anschließen. Wir sind stolz auf unseren Kärntner Reindling! Ich gehöre auch zu den "Original-Kärntner-Reindling-Bäckerinnen".

Herzlichst
Elisabeth

Anonym hat gesagt…

Vielen Dank für das tolle Rezept im blog !
Wir leben in Spanien und zu Ostern hat uns die Sehnsucht nach einem "Original-Kärntner-Reindling" erfasst !
Zum Glück fand ich diesen tollen blog !

Frohe Ostern !
Mit herzlichen Grüßen aus Madrid,
Anna.

Anna hat gesagt…

Das sind die trockenen Zutaten vom Geschenkspaket und das genaue Rezept finden Sie auf dieser Homepage! LG

Anna hat gesagt…

Genau!! :-)

Edith hat gesagt…

Ich mache nächste Woche einen Kärntner Reindling für das Pohacafest 2013 in Ferlach. Hoffe unter die 3 besten Bäckerinnen zu kommen!
Lg Edith

Anonym hat gesagt…

Ich bin in NÖ aufgewachsen. Aber mein Vater ist Kärtner und dadurch war der Kärntner Reindling österlicher Brauch, ohne den es kein Osterfest gab. Und obwohl es für alle, die in unsere Familie eingeheiratet hab, etwas gewöhnungsbedürftig war, zum Osterfleisch den süßen Reidling zu essen, haben doch alle bald diese Tradition gern angenommen. Man will ihn nicht mehr missen.....einziger Unterschied wir geben reichlich zerlasse Butter auf den Teig, bevor wir mit reichlich Zimt, Zucker und Rosinen bestreuen...
LG jetzt aus Salzburg....Reindling ist im Rohr.....
Lisbeth